Wenn Ausgrenzung nicht funktioniert?

Lade Karte ...

Date/Time
Date(s) - 04/07/2016
20:00

Location
Haus an der Schleuse Torgelow

Categories


Wenn Ausgrenzung nicht funktioniert?

ausgrenzung_schleuseÜber den Umgang mit rechtspopulistischen oder rechtsextremen Argumentationen

Wahlerfolge für rechtspopulistische Parteien in Europa in den letzten Jahren, zuletzt bei der Österreichischen Bundespräsidentenwahl, zeigen die hohe Aufmerksamkeit, die populistische Argumentationsweisen auf sich ziehen. Mit den Politikwissenschaftlern Dr. Marcel Lewandowsky und Christian Nestler wollen wir an diesem Abend über die Unterschiede von Rechtsextremismus und Rechtspopulismus sprechen: Wo liegen inhaltliche Unterschiede und worin unterscheiden sich die strategischen Konzepte? Gemeinsam wollen wir diskutieren, was den scheinbar einfachen Antworten entgegengesetzt werden kann.

lewandowskyDr. Marcel Lewandowsky, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Helmut-Schmidt-Universität Harnburg, forscht u. a. zum Rechtspopulismus in Westeuropa und befasst sich seit ihrer Gründung mit der AfD. In seinem Vortrag wird Dr. Lewandowsky erfolgreiche rechtspopulistische Parteien in Deutschland und Westeuropa untersuchen und vergleichen. Dabei wird die Frage im Mittelpunkt stehen, wie Rechtspopulismus und Rechtextremismus hinsichtlich ihres Auftretens, ihres Programms und ihrer Wählerbasis voneinander zu unterscheiden sind und welche Gemeinsamkeiten bestehen.
nestlerChristian Nestler, MA., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre des Instituts für Politik und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock. Mitglied der Arbeitsgruppe Politik und Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Der Parteienwettbewerb in der Bundesrepublik Deutschland hat in den letzten Jahren einen Anstieg relativ erfolgreicher Parteien erlebt. Diese haben nichtnur neue Themen in die Debatte eingebracht, sondern haben mitlange Zeittabuisierten Stilmitteln zum Teil Erfolg. Der Vortrag nimmt die anstehende Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern zum Anlass, um die Rahmenbedingungen im Detail und mögliche Entwicklungen zu betrachten.
heinrichDie Moderation übernimmt Dr. Gudrun Heinrich, Politikwisssenschatlerin mit dem Arbeitsschwerpunkt Fachdidaktik und Rechtsextremismusprävention, Universität Rostock

 

Downloads:

FlyerUmgangPopulismus Rechtsextremismus

Plakat A3-Torgelow

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*

www.vg-weltoffen.eu