Am 19.01.15 in Stralsund: Gegen den Rassismus von Pegida, MVgida und Co.

Proteste gegen am 19.01.15 in

Die -Demonstrationen in Dresden und ihre Ableger in ganz Deutschland zeigen auf erschreckende Weise, wie tief menschenfeindliche Ressentiments in der Gesellschaft verankert sind. Unter dem Deckmantel der Bürgerlichkeit wird von -OrganisatorInnen gezielt Stimmung gegen alles Fremde, das nicht einer vermeintlichen “abendländischen” Norm entspricht, gemacht. Die starke Präsenz der gerade hier in zeigt, dass keineswegs „besorgte BürgerInnen“ bei Mvgida unterwegs sind.

Das Aktionsbündnis “Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!” wirbt für eine offene Gesellschaft der Solidarität. Egoismus und Angst dürfen nicht maßgeblich für den Umgang mit den Problemen unserer Zeit sein. Wir werden uns daher an Protestveranstaltungen am 19.01.15 in Stralsund beteiligen, die gegen Pegida-Ableger oder andere menschenfeindliche Gruppierungen in Mecklenburg-Vorpommern demonstrieren und rufen unsere , Verbündeten und alle demokratisch gesinnten Menschen ausdrücklich dazu auf, dasselbe zu tun. Ein kostenloser Bus fährt am 19.01.15 um 16:30 Uhr vom ZOB in nach Stralsund.

„Wir bitten alle, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht nach Stralsund kommen können, um eine , damit der für die TeilnehmerInnen kostenlose Bus finanziert werden kann. Auch so kann ein Zeichen der Solidarität mit den Protesten gegen Mvgida gesetzt werden. Die wird erbeten an den Verein „Demokratisches Ostvorpommern e.V.“, Bankverbindung: Sparkasse Vorpommern, IBAN: DE46 1505 0500 0102 0236 54, Verwendungszweck: Gegendemo Stralsund“, sagte Gregor Kochhan als Sprecher des Bündnisses.

„Wir wollen, jede/r nach ihren/seinen Möglichkeiten, ein Zeichen für ein weltoffenes Vorpommern und gegen Hetze zulasten von MuslimInnen, MigrantInnen und Flüchtlingen setzen“, so Kochhan.

www.vg-weltoffen.eu