VG weltoffen - Newsletter

vom 25. September 2017

Hallo Bündnis-Interessierte*r,
hier wieder die aktuellsten Infos von deinem Aktionsbündnis:

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Wir möchten heute auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:

 „ALEPPO – LIEGT HINTER UNS“ - Lesung und Konzert mit ULLI BLOBEL

und FLOROS FLORIDIS - Saxophon & Klarinette

 am 2. Juni, 19 Uhr, in Meiersberg bei Ueckermünde, Dorfstraße 151.

 Der Eintritt ist frei, für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Eine Veranstaltung des DemokratieLaden mit Lohse&Zincke Meiersberb 151

 In seinem 2016 erschienenen Buch erzählt der Jazzexperte und Musikproduzent Ulli Blobel über die Flucht des jungen syrischen Musikers Ibrahim aus seiner Heimatstadt Aleppo und über dessen Reise nach Berlin, ferner über seine eigenen Eindrücke aus der Türkei und dem Balkan. Er spricht über die alte Geschichte Syriens, über Einflüsse der Griechen und des Imperium Romanum auf diese Region, über die Wiege der Christenheit in der Levante und in Syrien und über die Sorge, dass diese zweitausend Jahre alte Geschichte nun in den Wirren des Bürgerkriegs in Syrien unterzugehen droht.

Begleitet wird er von FLORIS FLORIDES. Der engagierte und einfallsreiche Saxophonist/ Klarinettist ist zweifellos einer der besten Improvisationsmusiker Griechenlands. Er spielte bei Konzerten und Festivals in verschiedenen europäischen Ländern und in den USA zusammen mit Peter Kowald, Conny Bauer, Günter Baby Sommer, Evan Parker und anderen internationalen Musikern.1983 gründete er das Festival für Jazz und improvisierte Musik in Thessaloniki und war neun Jahre lang dessen Leiter.

 Dieses Konzert ist auch als Dankeschön für die vielen unermüdlichen Menschen gedacht, die dafür sorgen, dass Geflüchtete in Vorpommern ein Zuhause gefunden haben. Über Ihre Spenden freut sich die Initiative „Willkommenskultur Torgelow e. V.“, die die Begegnungsstätte „Cafè Komm“ aufbauen und unterhalten möchte.

 2.

Öffentliches Fachforum Ländlicher Raum im Werte-Wandel - zwischen Bewirtschaftung und kultureller Gestaltung am 8. Juni von 10-17 Uhr, Schloss Bröllin

 Der ländliche Raum wird je nach Perspektive interpretiert, gerade Mecklenburg-Vorpommern hat in den letzten Jahrhunderten einige Metamorphosen durchlebt. Entweder reden wir von Landwirtschaft als Verwertungs- oder Wertschöpfungsraum, oder wir reden von Kulturlandschaft als Wertepotential im gesellschaftlichen Kontext.

 Interessanterweise behaupten sich gerade in diesen bewegten Zeiten viele sozialkulturellen, ökologischen Projekte und Initiativen gegen den Trend im ländlichen Umfeld. In einigen Regionen sind diese Beispiele sogar mit die größten Arbeitgeber, vorrangig über Förderungen und Sozialmaßnahmen abgedeckt, aber dass schon seit mehreren Jahren kontinuierlich.  Demgegenüber stehen viele gescheiterte staatlich geförderte Investitionsmaßnahmen für wirtschaftliche Entwicklungsgebiete auf der Wiese.

 Wir möchten auf unserer Veranstaltung hinterfragen ob dieses Missverhältnis zwischen eingefahrenen Denk- und Arbeitsstrukturen, wirtschaftlichen Wunschdenken, politischer Instrumentalisierung  gegenüber regionaler Lebenswirklichkeit, Nachhaltigkeit und Denken in tragfähigen Perspektiven mit den Ressourcen vor Ort, aufgebrochen werden kann? Der ländliche Raum hat seine Qualitäten und seine Grenzen, man muss nicht alles neu erfinden, aber er basiert auf einer engen/direkten  Beziehung der Menschen die vor Ort leben. Diese Beziehung gilt es zu fördern, mit nachhaltigen Ansätzen, Programmen und Strukturen, die auf Identität, Selbstbestimmung, Verantwortung und Zukunftsorientierung ausgerichtet sind. Das Gemeinwesen auf dem Land hat die Chance unter den aktuellen gesellschaftspolitischen Bedingungen neue Formate und Modelle zu erproben. Kultur ist dabei der ideale Katalysator um eine Landschaft zu reflektieren und neu zu erfinden mit Perspektiven.

 Mit: Otto Wynen „Fontane Festspiele“ Neuruppin/ Karsten Schult, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit MV, Regionalbeirat Westmecklenburg/ Simon Strick, John – F- Kennedy Institut für Nordamerika Studien Freie Universität Berlin/  Susann Neuenfeldt, Regisseurin und Theaterkollektiv „Panzerkreuzer Rotkäppchen“/ Friedrich Mierau, Baukollektiv  Zimmerermeister, Mitbegründer Transit und Mitorganisator des Humusfestival 2017 in Vorpommern/ Henriette Sehmsdorf,  Opernale MV/ Dr. Ulrich Vetter, Förder- und Entwicklungsgesellschaft Vorpommern-Greifswald mbH

 Veranstalter: schloss bröllin e.V. und Forum 65+ , unterstützt durch Arbeit und Leben e.V. Mecklenburg-Vorpommern Veranstaltungsort: Schloss Bröllin - Tel: 039747-5650-21- info@broellin.de -

Hier finden Sie das ganze Programm: www.broellin.de

Forum 65+ Arbeit und Leben e.V. Mecklenburg-Vorpommern
Dr. Külzstr. 18 19053 Schwerin
Tel: 0385 6383293, E-Mail: lehmann@arbeitundlebenmv.de, Götz Lehmann - www.forum65plus.de

 Im Vorfeld der Fachtagung laden wie Sie ganz herzlich am 7. 6. zu der Ausstellungseröffnung „Circus.Freiheit.Gleichschaltung.“ um 19:00  im Schloss Bröllin ein!

 

 

---