VG weltoffen - Newsletter

vom 24. Mai 2017

Hallo Bündnis-Interessierte*r,
hier wieder die aktuellsten Infos von deinem Aktionsbündnis:

---

Liebe BündnismitstreiterInnen,

wir wünschen Euch allen ein frohes, gesundes, vor allem friedliches neues Jahr mit vielen guten gemeinsamen Aktionen, die uns und die Demokratie in Vorpommern noch stärker und wirkungsvoller machen.

Heute möchten wir Euch über eine Aktion informieren, die der Flüchtlingsrat MV initiiert hat, um gegen Abschiebung von geflüchteten Menschen aus Afghanistan zu protestieren

Dazu ist der 14. Januar als landesweiter Aktionstag ausgerufen.

Dazu folgende Informationen aus dem Netzwerk "Abschiebung stoppen":

Ziel ist es, im Land MV möglichst viele Mahnwachen auf die Beine zu stellen und damit ein klares Zeichen gegen Abschiebungen zu setzen. Aus Gründen der Aktualität ist Aufhänger des Aktionstages die konzentrierte Abschiebung nach Afghanistan, die vor Weihnachten ihren Anfang nahm. Es geht also darum möglichst viele Gemeinden, Dörfer, Städte im Land dafür zu begeistern, eine solche Mahnwache ins Leben zu rufen. Sollte dies  nicht gelingen oder nicht möglich sein, gibt es auch die Möglichkeit, sich mit "Friedensläuten" an der Aktion zu beteiligen. Wir haben bereits ein paar wenige Gemeinden, die sich in dieser Form beteiligen möchten.

In Greifswald wird es um 12 Uhr eine Mahnwache an der Europakreuzung, in Anklam eine Mahnwache auf dem Marktplatz, ebenfalls um 12 Uhr (angemeldet vom Demokratiebahnhof) geben.

Unsere Bitte ist, diese Info und die freundliche Anfrage nach Beteiligung über eure Verteiler zu versenden. Vielleicht kennt ihr noch Gemeinden, die sich beteiligen würden?

So sich Mahnwachen zusammenfinden oder ein Friedensläuten geplant ist, könnt ihr diese Info entweder selbstständig weiterleiten (siehe Mail unten und Anlagen) oder an mich senden, damit ich die Eintragungen vornehmen kann.

Veranstaltung 14.01.2016 https://www.facebook.com/events/221599184963564/

Wenn Ihr eine Mahnwache plant (auch wenn es noch nicht feststeht), gebt uns bitte ein Zeichen an: afghanistan@solidaris.me

oder an facebook.com/afghnaistanmv


-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff:

Protokoll des 3. Vernetzungstreffen Afghanistan

Datum:

Fri, 16 Dec 2016 11:38:14 +0100

Von:

pgr@fluechtlingsrat-mv.de <pgr@fluechtlingsrat-mv.de>

Liebe Afghanistan-Interessierte,

anbei übersenden wir das Protokoll unseres dritten Vernetzungstreffen in Greifswald am Mittwoch Abend, als der erste Flug los ging.
Der nächste ist bereits für Anfang Januar in Planung!
Kern ist: es sollen am 14.1.2017 überall in MV Mahnwachen gegen die Abschiebungen geben. Es wäre tolö, wenn sich vierlerorts Menschen entscheiden, dabei zu sein.

Mehr Infos erhaltet Ihr in Kürze per Email oder hier, der Facebook-Seite, die bereits aus unserem Netzwerk heraus entstanden ist bzw. gerade entsteht:

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1720960714898686&id=1715711955423562&notif_t=notify_me_page&notif_id=1481877475576449

Ebenso übersenden wir noch wichtige Infos: zur Anhörungsvorbereitung und "Infromationen gegen die Angst"auf Englisch und Dari.

Ebenfalls übermitteln wir hier nochmal die bundesweite Petition von Pro Asyl gegen die Abschiebungen in Afghanistan:

https://www.proasyl.de/thema/unsicheres-afghanistan/

2.   Veranstaltungshinweis:

111 GRÜNDE, POLEN ZU LIEBEN;

Eine Veranstaltung des DemokratieLaden Anklam in Kooperation mit der Stadt Pasewalk und dem Deutsch-Polnischen Verein für Kultur und Integration e.V.“.

Der Schriftsteller Matthias Kneip liest aus seinem 2015 erschienen Buch in der Stadtbibliothek in Pasewalk am Mittwoch, 18. Januar 2017 um 18 Uhr, Eintritt frei

 Das Buch „111 Gründe, Polen zu lieben“ ist eine ebenso witzige wie hintergründige Liebeserklärung an Deutschlands östliches Nachbarland und seine Menschen. Humorvoll und augenzwinkernd nimmt Kneip den Leser mit auf eine sehr persönliche Reise durch das Land zwischen Oder und Bug, ohne dabei den Blick für die Realitäten zu verlieren. Wussten Sie beispielsweise, dass Polen mit dem Meer verheiratet ist? Oder dass der größte Gartenzwerg der Welt im polnischen Nowa Sόl zu finden ist? Neben kuriosen Sehenswürdigkeiten widmet Kneip sich auch den Eigenheiten der polnischen Mentalität oder besonderen Werken polnischer Kultur. Selbstverständlich darf bei einer solchen Liebeserklärung auch der Blick in den nationalen Kochtopf nicht fehlen!

 Herzliche Grüße

Finder und Tim

 

 

 

Vielen Dank für´s Lesen!
Bis demnächst.... - oder auch auf:

Sie erhalten diesen Newsletter, weil die Email-Adresse subscriber in den Email-Verteiler von Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt! eingetragen wurde. Sollten Sie keinen Newsletter mehr wünschen, können Sie sich hier abmelden: